22 Einwohner anwesend
Impressum  | Erlebe uns auf Facebook! Abonniere uns auf YouTube! Folge uns auf Twitter! Folge uns auf Instagram! Höre unseren Podcast!
HOME NEU ANMELDEN MEIN ETERNIA COMMUNITY LEXIKON COMICS PROJEKTE
FANSFORUMSAMMLUNGENCUSTOMSFANARTSFANFICS
Fans   Europa  Deutschland  Niedersachsen  Region Hannover  Langenhagen b. Hannover   TecnoSmurf
 TecnoSmurf
Mitglied seit : 19.01.2012
Forumsbeiträge: 467 
Lexikonbeiträge:
Status: Offline

 
Zu Favoriten hinzufügen
Über mich
Meine Sammlung
Fan-Fictions
Fan-Arts
Customs
Fan-Fictions    Der Schrein von Arkesh    Falsche Fährte - 1/4
Der Schrein von Arkesh
Falsche Fährte - 1/4
Der wuchtige Schlag schleuderte Kobra Khan zurück und er prallte hart auf den felsigen Untergrund. Zischend richtete sich der Herr der Schlangen auf und blickte seinen Peiniger aufsässig an. Blut troff aus seinem Mundwinkel und er leckte sich über die schwach ausgeprägten Lippen. Sein Gegenüber machte einen Schritt vorwärts und Khan senkte den Blick - mehr ein angsterfüllter Reflex, denn einer willentlichen Bewegung. „Scher dich wieder zurück zu Skeletor, wenn du schon keine guten Nachrichten verkünden kannst“ herrschte ihn Rattlor an. „Ohne klare Fakten gefährdest du unnötig deine Tarnung, also verschwinde!“ Der massige Schlangenmensch mit der roten Haut machte keinen Hehl daraus, dass er Kobra Khan nicht ausstehen konnte. Sein Schweif peitschte über den nackten Fels und wirbelte einige Kiesel auf. Bedrohlich hallte sein Rasseln über die steinige Ebene. Ein sicheres Zeichen dafür, dass mit dem General King Hsss‘ nicht zu spaßen war. Das wusste auch Khan. „Ja, General Rattlor, es kommt nicht wieder vor. Ich werde erst wieder zurückkehren, wenn ich mehr weiß“. Mit gebeugtem Haupt ging Khan langsam rückwärts, bis er schließlich Gras unter den Fußsohlen spürte. Ohne einen weiteren Blick auf Rattlor zu verschwenden, drehte er sich um und verschwand in dem angrenzenden Wald. Das Rasseln verstummte.

Lautlos bewegte sich Kobra Khan durch den Wald. Seine treue Begleiterin schlängelte sich gerade seinen Oberkörper hinauf bis zu seiner Schulter. Die kleine Kobra züngelte einmal und wickelte sich schließlich um seinen Unterarm, wo sie still verharrte. Immer tiefer drang er in den Wald ein und konnte sich bald auf seine sowieso nicht so guten Augen kaum noch verlassen. Dunkelheit umfing ihn und nur wenige Menschen trauten sich so tief in die immergrünenden Wälder hinein. Ein Knacken im Unterholz ließ ihn innehalten. Der Kamm an seinem Hals flatterte leise, als das Adrenalin durch seine Adern schoss. „Webstor? Bist du das?“ fragte er leise und schaute sich suchend um, seine Zunge zuckte nervös zwischen seinen Lippen hervor. Es knackte über ihm und lose Blätter fielen auf ihn herab. Ein leises Rascheln setzte ein und wenige Sekunden später seilte sich der Spinnenmensch aus einer der Baumkronen herab. Die Spinnenglieder klickten leise als er auf einem Findling in die Hocke ging, bevor sie sich um seinen Körper legten, um ihn nicht zu behindern. „Wer sonst?“ kam die wenig überraschende und ebenso rational Erwiderung. „Ich vermute deine Artgenossen haben den Köder geschluckt?“ Khan wandte sich kurz der Richtung zu, aus der er gekommen war „Ich bin mir nicht sicher. Aber Rattlor ist nicht dumm, er wird King Hsss zumindest davon erzählen, auch wenn ich keine Beweise liefern konnte.“ Webstor nickte und ein leises Lächeln stahl sich auf seine Züge. Seine sechs Augen blinzelten und Kobra Khan konnte nicht sagen ob die pupillenlosen Augen ihn fixierten. Er wusste jedoch, das Webstor bedeutend besser sehen konnte als er, der sich auf seinen Schlangensinn verlassen musste. Wie auf Kommando schnellte seine Zunge hervor und transportierte die gewonnen Informationen weiter an sein Gehirn. „Gut, gut!“ nickt Webstor bestätigend und richtete sich zu seiner vollen Größe auf. „Sie können es nicht riskieren, das Skeletor den Schlüssel in den Händen hält. Also werden sie versuchen vor ihm dort zu sein um ihn daran zu hindern den Schrein zu betreten. Er öffnete eine kleine Ledertasche, die an seinem Gürtel befestigt war und beförderte ein Amulett zu Tage, in dessen Mitte ein Smaragd eingelassen war. Silberne, uralte Runen säumten den Rand und bildeten einen Ring nicht zu identifizierender Sprache. Kobra Khan fauchte leise und sein Nacken spreizte sich für einige Sekunden auf. Webstor umschloss das Schmuckstück mit der Hand und blickte den Schlangenfürsten ruhig an. „Alles zu seiner Zeit. Bist du dir sicher, dass Hsss den Weg zum Schrein kennen wird?“

Der Herr der Schlangen züngelte und sein Nacken faltete sich wieder zusammen und legte sich um seinen Hals „Jeder Schlangenmensch kennt die Geschichte des Schreins von Arkesh“ ätzte er „Die alten Legenden besagen, dass er tief in den Wäldern von den Ursprünglichen erbaut wurde. Der Schrein enthielt das Dimensionsportal, durch das Hsss und die anderen Schlangenmenschen nach Eternia gekommen sind. Jeder der den Schrein verlässt, verliert später seine Erinnerung daran, wo er zu finden ist. Danach wird er versiegelt. Hsss hat 100 Jahre gebraucht, um ihn wieder ausfindig zu machen und sucht seitdem nach einer Möglichkeit ihn zu öffnen.“ Die kleine Schlange um seinen linken Unterarm zischelte leise, ließ sich jedoch nicht weiter von der offensichtlichen Nervosität Kobra Khans stören „Der, dem es gelingt den Schrein wieder zu öffnen, wird die Macht über das Dimensionsportal erhalten.“
Die Inhalte dieser Seite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Seitenbetreibers (Siehe Impressum) in anderen Medien, insbesondere Internetseiten verwendet werden. Genannte Namen und Logos sind eigentragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer und werden als solche anerkannt. Wichtiger Hinweis zu allen externen Links auf www.planeteternia.de: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf diesem Server. Diese Erklärung gilt für sämtliche Links und Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden. Bitte beachten Sie unsere Online-Sicherheitsrichtlinien und Nutzungsbedingungen.