25 Einwohner anwesend
Impressum  | Erlebe uns auf Facebook! Abonniere uns auf YouTube! Folge uns auf Twitter! Folge uns auf Instagram! Höre unseren Podcast!
HOME NEU ANMELDEN MEIN ETERNIA COMMUNITY LEXIKON COMICS PROJEKTE
FANSFORUMSAMMLUNGENCUSTOMSFANARTSFANFICS
Fans   Europa  Deutschland  Niedersachsen  Region Hannover  Langenhagen b. Hannover   TecnoSmurf
 TecnoSmurf
Mitglied seit : 19.01.2012
Forumsbeiträge: 467 
Lexikonbeiträge:
Status: Offline

 
Zu Favoriten hinzufügen
Über mich
Meine Sammlung
Fan-Fictions
Fan-Arts
Customs
Fan-Fictions    Der Schrein von Arkesh    Begegnungen - 3/4
Der Schrein von Arkesh
Begegnungen - 3/4
Der Kampf war bereits in vollem Gange. King Hsss und seine Schlangenmenschen wurden von Skeletor überrascht. Da sie nicht damit gerechnet hatten, dass sie die Monsterkämpfer bereits antreffen würden, war die Verwirrung groß, als sie hinterrücks angegriffen wurden. Snake Face, ebenso wie die Hälfte der Schlangenkämpfer lagen bereits am Boden. Rattlor befehligte einige Kämpfer, damit sie gegen die Skelettkrieger Tri-Klops‘ antreten konnten. Er selbst eilte King Hsss zu Hilfe, der unter den wuchtigen Schlägen von Beast-Man ebenso wie den Zaubersprüchen von Evil-Lyn zu leiden hatte.

Kobra Khan verfolgte die Szenerie aus einiger Entfernung und schlich sich beständig näher. Webstor befand sich bereits nahe des Schreins, das wusste er. Irgendwie mussten sie den Schlangenstab in die Hände kriegen. Hsss wurde von Beast-Man und Evil-Lyn weiter zurückgetrieben und die Vermutung lag nahe, das Skeletor befohlen hatte den König der Schlangen zu isolieren um ihn dann zu töten. Khans Nackenkamm stellte sich auf. Die Vorfreude, Rattlor persönlich niederzustrecken, wuchs in ihm. Wenige Minuten später befand er sich hinter den kämpfenden Parteien. King Hsss blutete an der Hüfte und seine menschliche Hülle bröckelte bereits. Man konnte sehen, wie er damit kämpfte nicht die Kontrolle zu verlieren und wie ein wildes Tier auf Evil-Lyn loszugehen. Kopfloses Handeln war gegen die Hexe das schlechteste Vorgehen. Keuchend stützte er sich auf seinen Stab, während Rattlor die Hexenmeisterin mit einem peitschenhaften Schwanzhieb von den Beinen holte, nur um direkt Beast-Man zu attackieren und ihm brutal seinen Stirnkamm auf die Nase zu schlagen. Der schwerfällige Diener Skeletors taumelte zurück, löste während der Bewegung jedoch geistesgegenwärtig seine Peitsche vom Gürtel. Der Lederriemen zerschnitt zischend die Luft und schlang sich um Rattlors linkes Bein. Mit einem Ruck hatte der orangehäutige Wilde den General von den Füßen geholt und warf sich mit einem grimmigen Schrei auf ihn. Evil-Lyn rappelte sich vom Boden auf und versuchte Abstand zwischen sich und die beiden grobschlächtigen Kämpfer zu bekommen. Mit einem boshaften Lächeln ging sie auf den verletzten Schlangenkönig zu, der seinen Stab, dessen Augen zu glühen begannen, wieder erhoben hatte. Lyn erhob ihren eigenen Kampfstab. Die purpurne Kugel begann in einem matten Licht zu schimmern. Schließlich weitete sich ihr Lächeln und wurde zu einem diabolischen Lachen.

Bevor King Hsss überhaupt wusste wie ihm geschah, ließ sich Webstor lautlos zu ihm herab. Der Spinnenmensch landete hinter dem Schlangenmenschen und zog ihm die eben noch gewebte Haube über den Schädel. Der Atemluft beraubt, strampelte Hsss noch einige Sekunden, bevor seine menschliche Hülle zu bersten begann. „Sehr gut, Webstor. Halte ihn, ich habe etwas besonderes für ihn parat“ keckerte Evil-Lyn. Noch bevor sich jedoch ihren Stab in die richtige Richtung recken konnte, heulte sie auf und brach schreiend auf der Stelle zusammen. Ihre Hände verbargen ihr Gesicht; die ersten Fleischfetzen lösten sich und ließen ihre makelosen Züge grotesk wirken. Webstor versuchte derweil der unzähligen Schlangen Herr zu werden, die sich aus King Hsss menschlicher Hülle befreiten und nach dem Spinnenmenschen schnappten. Khan, dessen Kamm energisch rot pulsierte, wandte sich von Evil-Lyn ab, die durch die erste Speiattacke bereits zu Boden gegangen war und wimmernd versuchte das ätzende Gift von ihrem Gesicht zu wischen. Er überlegte noch einen Augenblick, ob er ihr ihren Stab hinkicken sollte, entschied sich jedoch dagegen und hetzte hingegen schnell zu Webstor und Hsss, um den Schlangenstab, der mittlerweile auf dem Boden lag, in seine Gewalt zu bringen. Triumphierend reckte er seine Beute in die Höhe, bevor er die glühenden Augen des Schlangenkopfes auf seinen König richtete. Kribbelnd sog sein Körper die Energien des Stabes ein, die wellengleich in kleinen roten Lichtblitzen über seine Haut pulsierten. Er fühlte sich machtvoll. Stark. Ein heißer Energiestrahl löste sich, als er einen geistigen Impuls an den Stab aussandte. Er hüllte sowohl King Hsss, als auch Webstor ein. Webstor schrie, die Schlangenform zuckte spastisch, bevor beide zusammenbrachen und regungslos liegen blieben. Khan beeilte sich an die Tasche an Webstors Gürtel zu kommen und das Amulett zu bergen. Im Schutz des Waldes entfernte er sich, noch bevor Rattlor wieder an den Ort des Geschehens zurückkehren konnte.
Die Inhalte dieser Seite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Seitenbetreibers (Siehe Impressum) in anderen Medien, insbesondere Internetseiten verwendet werden. Genannte Namen und Logos sind eigentragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer und werden als solche anerkannt. Wichtiger Hinweis zu allen externen Links auf www.planeteternia.de: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf diesem Server. Diese Erklärung gilt für sämtliche Links und Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden. Bitte beachten Sie unsere Online-Sicherheitsrichtlinien und Nutzungsbedingungen.