66 Einwohner anwesend
Impressum  | Erlebe uns auf Facebook! Abonniere uns auf YouTube! Folge uns auf Twitter! Folge uns auf Instagram! Höre unseren Podcast!
HOME NEU ANMELDEN MEIN ETERNIA COMMUNITY LEXIKON COMICS PROJEKTE TOYSEEKER
FANSFORUMSAMMLUNGENCUSTOMSFANARTSFANFICS
FORUM   Masters of the Universe Origins
Forum : Masters of the Universe Origins
Der Salat Cup als Motu Origins Case
oder was aus der Sahnetorten-Box wurde
 
E-Mail an Moderatoren schreiben
Thema zu Favoriten hinzufügen
Dieses Thema ist bei 7 Einwohner als Favorit gespeichert.
   
Autor
 Text
Retro-Ulle
Befehlshaber der Wache
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 4088
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Hallo zusammen,
durch die etwas zweckentfremdete Verwendung der Haushaltsboxen aus dem Euroshop ist mir die Idee gekommen, warum die Industrie nicht Plastikpackungen so herstellt, dass man sie als Figuren-Case wiederverwenden kann.
Ich weiß, das klingt im ersten Moment verrückt, macht aber unter Umwelt-, Rohstoff- und Preisaspekten wohl Sinn.
Beispiel: Salat-Cups aus dickem transparentem Plastik im Kühlregal. Hätte die jetzt die richtige Form für eine Origins Figur und wären wiederverschließbar , würde ich den Salat bestimmt nicht daraus essen und die Verpackung dann ausgewaschen zum Präsentieren einer Figur verwenden. Das gleiche gilt für so manchen Kuchen oder Torten, die im Supermarkt in Plastik eingepackt sind und nicht zu stark schmieren.
Da könnten die Hersteller doch hingehen und diese Nische für sich mit einem Prozentanteil X an den Packungen besetzen. Z.B. 5% (oder was auch immer) Salatcups in spezieller Motu-Case-Form. Dann noch nen Hinweis Sticker drauf und das ganze für nen Euro teurer ins Kühlregal gestellt. Die Fans werden Ihnen den Salat aus dem Kühlregal reißen. So wäre es eine Win-Win Situation für alle und die Umwelt würde durch den geschlossenen Verwendungskreislauf auch etwas davon profitieren. Natürlich sollte das nicht dazu führen, das nun Produkte mit Absicht in dickes Plastik verpackt werden, die vorher in dünner Folie unterwegs waren.

Geschrieben am  20.01.2021 um  15:46 Uhr
Retro-Ulle
Befehlshaber der Wache
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 4088
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Sind hier zufällig ein paar Leute von Lebensmittelherstellern oder aus der Verpackungsindustrie im Forum unterwegs?

Geschrieben am  20.01.2021 um  15:47 Uhr
Bulkhead
Kämpfer des Guten
Alter : 31
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 578
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Wir sind wenig.
Da wird sich kein Lebensmittelhersteller neue Boxen machen lassen.
Auch sind die ganzen Befüllmaschienen auf bestimmte Boxen zugeschnitten.
Der Aufwand wäre zu groß und der Nutzen zu klein, das was mehr verkauft würde, würde warscheinlich nicht mal die Kosten der Maschinenumstellung decken.

Mir würde es schon gefallen wen Boxen stabieler wären wie früher.
Z.B. Ferreroküsschen gab es früher in Plastik-Boxen, in denen haben wir heute noch Nägel und Schrauben. Q-Tipps waren früher auch stabieler verpackt.
Das heutige Zeug ist so dünn das bricht schon wärend dem öffnen.
Das einzige was noch verwendbar ist sind Eis-Boxen, Bofrost, Eismann und so, da habe ich viele meiner Legosteine drinn.

Jeder sagt man solle am Kunststoff sparen, aber ich meine es würde lngst nicht so viel Müll geben, wenn man die Boxen für den Haushalt, Werkzeug oder eben für Spielzeug verwenden könnte.
------------------
"Die Macht von Grayskull ist es, die dem HE-MAN seine Stärke gibt. Sie ist ein Energiefeld, das sein Zauberschwert erzeugt. Es umgibt ihn, es durchdringt ihn, es hält seine Rüstung zusammen." Obi-MAN-Kenobi

Geschrieben am  20.01.2021 um  16:04 Uhr  |  Zuletzt geändert am 20.01.2021 -16:06 Uhr
mandolph
Herr über Snake Mountain
Alter : 44
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 22172
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Die Idee hat schon was,aber da müsste wohl der Chef so einer Firma ein extremer MotU Origins Fan sein,dass er überhaupt über so eine Idee nachdenkt.
Ich glaube,dass sich dann der Preis zu den herkömmlichen Morax etc.Cases nicht unterscheiden würde,somit wäre es egal,wer es herstellt.
Vielleicht darf ja in 5 Jahren niemand mehr was aus Kunststoff herstellen,wenn es nicht unbedingt notwendig ist,gibt ja jetzt schon Bestrebungen Plastiklöffel und Gabeln etc. nicht mehr herstellen zu lassen,ach ja und die alles vermüllenden Tonnen an Plastikstrohhalmen.

Aber vielleicht gibt´s ja mal Biokunststoffcases.
------------------
Ave Skeletor, morituri the salutant LXXVIII

Geschrieben am  20.01.2021 um  16:42 Uhr
Devastator
Radarauge
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 9277
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Nachhaltigkeit sollte ein Thema sein, aber man sieht ja wie große die Müllberge jede Woche alleine in der Nachbarschaft sind. Oder man nimmt die Billig-Möbel von Ikea, die Viele nach wenigen Jahren wieder entsorgen. Früher hat man Möbel und technische Geräte für viele Jahre oder gar Jahrzehnte gehabt. Der Grundgedanke irgendwas aufzuheben, ist weniger geworden.
------------------
Gestern bin ich schon wieder erst heute ins Bett gegangen.

Geschrieben am  20.01.2021 um  17:12 Uhr
Retro-Ulle
Befehlshaber der Wache
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 4088
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
@Devastator: "Der Grundgedanke irgendwas aufzuheben, ist weniger geworden." Genau zu diesem Grundgedanken müssten wir zurückkehren.
Z.B. in dem man aus Müll was Nützliches macht.
Bulkhead hat verschiedenen Möglichkeiten genannt, was man mit entsprechend geeigneten Verpackungen machen könnte. Vom Werkzeugkoffer über Schmuckaufbewahrung bis hin zum Ü-Eier Regal wäre da Einiges möglich.
Keine Ahnung, ob das für die Industrie wirklich zu teuer bzw. aufwendig wäre, sowas in kleineren Stückzahlen zu produzieren. Der 3D Druck für individuelle Gestaltung nimmt ja so langsam Fahrt auf. Für die Industrie gibt es vielleicht bessere Geräte als für Endverbraucher, um sowas kostengünstig produzieren zu können.
Was Elektronik-Müll angeht: Da bin ich für eine klare gesetzliche Regelung, wie lange die Geräte mindestens halten müssen. Diese Zeitspanne sollte nicht zu kurz sein. So würden es sich Hersteller zweimal überlegen, ob sie minderwertige Bauteile oder Produktionsverfahren verwenden. Das mit der Elektronik führt jetzt aber zu weit vom eigentlichen Packungsthema weg.

Geschrieben am  20.01.2021 um  17:38 Uhr
Retro-Ulle
Befehlshaber der Wache
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 4088
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
@Bulkhead und alle Videospielfans: Die Ferrero Rocher Plastikboxen kann man auch heutzutage ganz gut zur Aufbewahrung von Gameboy und Gameboy Advance Module verwenden. Natürlich kann man auch Speicherkleinkram wie Micro SD Karten und USB Sticks darein verfrachten.

Geschrieben am  20.01.2021 um  17:41 Uhr
Courtney
Befehlshaber der Wache
Alter : 42
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 2783
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Diese Idee halte ich für absurd.

Mir wäre es ohnehin am liebsten, wenn dieser alberne Plastiksalat für immer aus den Geschäften verschwindet.
------------------
Ich darf melden, es steht ein Soldat am Rio de la Plata

Geschrieben am  20.01.2021 um  17:46 Uhr
Retro-Ulle
Befehlshaber der Wache
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 4088
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Naja, irgendeinen fertigen Salat zum Mitnehmen sollte es aber schon geben. Sonst halte ich das für Bevormundung der Konsumenten.
Natürlich könnte man auch andere Ansätze als das gegenständliche Wiederverwenden der Packung in Betracht ziehen. Es wird ja schon teilweise Kunststoff in Recyclat umgewandelt, aus dem man wieder neue Sachen herstellen kann. Nur eignet sich dieses Recyclat wohl noch nicht für alles und das Verfahren ist anscheinend auch noch nicht günstig genug, um es für alle PET-Flaschen und ähnliche Produkte einzusetzen. Ich bin mir aber fast sicher, dass sich aus dem Thema noch Einiges rausholen lässt.
Langsam wird es hier etwas Offtopic. Ich wollte keine grunsätzliche Umweltdiskussion anstoßen, sondern speziell über die Idee der Wiederverwendung von Packungen als Gebrauchsgegenstände diskutieren.

Geschrieben am  20.01.2021 um  18:02 Uhr  |  Zuletzt geändert am 20.01.2021 -18:04 Uhr
mandolph
Herr über Snake Mountain
Alter : 44
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 22172
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Eine gesetzliche Regelung, wie lange die Geräte mindestens halten müssen??

Dürfte wohl in der Rubrik "warme Eislutscher" seinen Platz finden,sowas würde ich zwar sofort unterstützen,weil ich es nur noch schlimm finde,dass geplante Obsoleszenz Programm ist,damit man sich schnellstmöglich ein neues (ist ja schon so günstig) Gerät kauft,weil das "alte" seinen Geist aufgibt,weil z.B.Billigstkondensatoren verbaut werden,um kurz nach Garantie nicht mehr laufen.

Aber wer soll denn das gesetzlich festlegen?? Jedes verkaufte Gerät bringt Geld in die Staatskassa,warum sollte man da was daran ändern wollen???

sorry für Off-topic
------------------
Ave Skeletor, morituri the salutant LXXVIII

Geschrieben am  20.01.2021 um  20:04 Uhr
CaptHowdy
Neu im Palast
Alter : 38
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 23
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
die Ferrero Rocher Boxen hatte ich früher mal in meinen Vitrinen als Treppchen für die hinteren Figuren genutzt. Macht sich ganz gut.

Geschrieben am  20.01.2021 um  20:16 Uhr
SuperDuperMa..
King Grayskull
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 16276
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

CaptHowdy schrieb am  20.01.2021 um  20:16
die Ferrero Rocher Boxen hatte ich früher mal in meinen Vitrinen als Treppchen für die hinteren Figuren genutzt. Macht sich ganz gut.
Ja...die hab ich heute noch, da passt super Teela und Evil Lyn rein
------------------
Wegweißer für He-Man,besieger der Schlangenmenschen,Retter von Eternia....Spector a new Hero is born! Heil....Sir Laser Lot !! Horde-General Anus auf der Suche nach der flüssigen „Diarrhoe" :rtr:

Geschrieben am  23.01.2021 um  09:14 Uhr
 Thema zu Favoriten hinzufügen
 Zurück zum Seitenanfang
 Zum Forum
Gehe zu: 
 
Die Inhalte dieser Seite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Seitenbetreibers (Siehe Impressum) in anderen Medien, insbesondere Internetseiten verwendet werden. Genannte Namen und Logos sind eigentragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer und werden als solche anerkannt. Wichtiger Hinweis zu allen externen Links auf www.planeteternia.de: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf diesem Server. Diese Erklärung gilt für sämtliche Links und Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden. Bitte beachten Sie unsere Online-Sicherheitsrichtlinien und Nutzungsbedingungen.