72 Einwohner anwesend
Impressum  | Erlebe uns auf Facebook! Abonniere uns auf YouTube! Folge uns auf Twitter! Folge uns auf Instagram! Höre unseren Podcast!
HOME NEU ANMELDEN MEIN ETERNIA COMMUNITY LEXIKON COMICS PROJEKTE
NEWSWEB-STOREFORUMUMFRAGEN
NEWS   Archiv   Artikel lesen
Geschrieben am  11.10.2010 um  12:35 Uhr      
Reviews
He-Man - Anfang und Ende der Neuen Abenteuer

PE widmet sich dem kontroversesten Kapitel in der Geschichte He-Mans! Wie kam es zu diesem drastisch veränderten Relaunch, warum scheiterte das Konzept, und was waren seine positiven Aspekte? Das und vieles mehr erfahrt ihr im ersten Hauptbericht.

Wenn Mattel in den Augen vieler He-Fans je ein Verbrechen beging, dann war es die Tat, He-Man und Skeletor in die Tiefen des Weltalls zu schicken. Ob es nun um Toyline oder Cartoon geht, die Reihe - welche simpel nach ihrem Hauptcharakter "He-Man" genannt wurde - stösst selbst heute noch häufig auf Ablehnung. Bis vor wenigen Jahren hatte die bloße Erwähnung der "New Adventures of He-Man" (so der Name der Zeichentrickserie) in Internetforen die Wirkung eines roten Tuches auf einen Stier. Offenkundige Feindseligkeit war an der Tagesordnung, und so fristete die Reihe lange Zeit ein Schattendasein in der Historie der Masters of the Universe. Doch wie kam es überhaupt dazu, welche Gründe bewegten Mattel dazu, einen Nachfolger der Vintage Reihe zu erschaffen, der sich von seinem Vorbild kaum drastischer hätte unterscheiden können?

Mattel schickt He-Man ins All

Im Gegensatz zur Meinung mancher Fans fand der Wechsel zur neuen Reihe nicht als fließender Übergang statt. Zwar stimmt es, dass beispielsweise das deutsche MotU Comicmagazin von Ehapa nahtlos binnen eines Monats auf die Abenteuer der "Neuen Dimension" (so der dt. Beiname) wechselte. Allerdings wurde dies bedingt durch die Langlebigkeit des Magazins sowie seines britischen Pendants, wo die abgedruckten Geschichten ebenfalls erschienen. Bis dahin hatte die Masters Toyline bereits ihr Ende gefunden. 1987 war mit Wave 6 die letzte Auslieferung neuer MotU Spielzeuge in den Staaten erfolgt (1988 erschienen noch in Italien und wenigen anderen europäischen Ländern mit je zwei Riesen- und Laser-Figuren bereits produzierte Nachzügler in kleinerer Menge), und die Toyline war längst durch Marktübersättigung und die starke neue Konkurrenz u.a. in Form der Ninja Turtles zum Untergang verurteilt. Bei Mattel plante man zunächst eine Revitalisierung in Form der Powers of Grayskull Reihe, welche thematisch und gestalterisch eng mit dem bisherigen Konzept zusammen hing. Aber gerade wegen dieser Ähnlichkeit wurde das ganze im nahezu letzten Moment abgeblasen. Mattels Befürchtung lag wohl darin, dass Powers of Grayskull zu sehr auf plattgetretenen Spuren wandelte und daher die Kunden "neue" Spielzeuge eines alten Konzeptes ablehnen würden. So beschloss man, sich völlig von den Masters abzuwenden.

Vorbilder für NA He-Man & Skeletor: Die Laserfiguren.
Abbildung : Vorbilder für NA He-Man & Skeletor: Die Laserfiguren.

Aber auch die neuen Reihen und Hoffnungsträger BraveStarr und Captain Power erwiesen sich als Flops und hielten beide nur ein Jahr durch. Es wurde für Mattel immer enger im Bereich der "Boys Toys", und die Firmenleitung wollte ein kräftiges Zugpferd, um auf dem Actionfiguren-Markt wieder Fuß zu fassen. Wie der damalige Aufsichtsratsvorsitzende von Mattel, John Amerman, erklärte war der Name "He-Man" trotz Ende der Masters of the Universe weltweit noch immer populär, und so wies er seine Mitarbeiter an, schnellstmöglich eine Toyline zu kreieren, welche zwar mit He-Man (und Skeletor) aufwarten, sich ansonsten aber so weit wie möglich von den Masters entfernen sollte.



Das Problem war nun, dass sowohl Mattel´s Designgruppe als auch das Marketingteam einen derart schnelle Wiedereinführung für viel zu früh erachteten, denn immerhin verband man He-Man nach wie vor eng mit der vor Muskeln und Monster strotzenden Fantasywelt. Amerman und das Mattel Managment bestanden jedoch auf den Relaunch, um endlich auch wieder auf dem Markt der Actionfiguren punkten zu können. Den Designern um Roger Sweet - welcher He-Man "erfunden" und die alte Toyline ab Serie 3 bis zu ihrem Ende betreut hatte - fiel nun die Aufgabe zu, etwas "völlig neues" zu kreieren. Dabei enstanden Konzepte wie He-Man in einer futuristischen Militärumgebung, doch dies wurde wie auch alles andere abgelehnt. Nach sage und schreibe 13 abgewiesenen Entwürfen zu neuen Toylines mußte Sweet schließlich seinen Hut nehmen und wurde von Mark DiCamillo ersetzt. Unter dessen Leitung entstand nach vier weiteren abgelehnten Vorschlägen nun letztlich das "New Adventures" Konzept, welches He-Man in die Weiten des Alls beförderte. In seinem Buch Mastering the Universe beschreibt Roger Sweet diesen neuen He-Man als "halb Mensch, halb Affe, der ebensogut ein gelegentlich trainierender Mattelmitarbeiter sein könnte", und das SciFi-Konzept als "bewährt, aber ausgelutscht".



Letzteres traf zumindest für den Spielzeugsektor jener Zeit durchaus zu, jedoch sollte man beachten dass Mr. Sweet generell äußerst negativ zu allem rund um He-Man eingestellt ist, was nicht von ihm selbst kreiert oder unter ihm als Abteilungsleiter geschaffen wurde. So findet er für die 200x-Reihe ebenso wenige gute Worte wie für die Figuren der ersten Classicreihe, welche ohne seine Mitarbeit entstanden sind. Was Roger Sweet übersah war dass seine Vorgesetzten nun einmal gezielt wollten dass sich die neue Toyline und die alten Masters nahezu kaum ähnelten. Wie er selbst zugibt, wurden die neuen Figuren zudem auch aus Kostengründen verschmälert, um höhere Ladenpreise zu vermeiden. Und während die NA-Charaktere im Vergleich zu den MotUs schmächtig wirkten, konnte man umgekehrt argumentieren dass der neue He-Man durchtrainiert, der alte hingegen mit Steroiden vollgepumpt wirkte.
Der Anfang war jedenfalls gemacht, die Maschinen setzten sich in Gang und Mattel machte sich daran, He-Man ganz neu wieder groß rauszubringen. Unter Leitung von DiCamillo waren u.a. Dave Wolfram und Dave McElroy an der Gestaltung der Toyline beteiligt. Aber auch Mark Taylor - der maßgeblich für die Designs der MotU Spielzeuge in den ersten beiden Jahren verantwortlich war - wirkte mit, während eine japanische Firma etliche der Actionfeature-Mechanismen ersann.



Neue Abenteuer: In TV, Comic und Spielzeugläden

Es grenzt klar an Ironie, dass die Designs des neuen He-Man und Skeletor auf Figuren eben jener Toyline basieren, von der sich Mattel so stark abgrenzen wollte. Selbst ein Blinder kann feststellen, dass sich die Designer klar an den Figuren Laser-Power He-Man und Laser-Light Skeletor orientierten, denn bereits hier trug der Held eine grüne Klinge und der Schurke wirkte wie ein Cyborg (um nur zwei Ähnlichkeiten zu nennen). Mit diesen beiden an der Spitze startete Mattel 1989 seinen Angriff auf die Kundschaft. Zunächst erschienen im Rahmen dieser lediglich He-Man getauften Reihe drei verschiedene 2-Packs (je mit Dem Titelheld und einem der drei "Evil Mutants"), ehe wenig später mit je drei Helden und Schurken, einem Playset und vier Fahrzeugen sowie dem elektronischen Zauberschwert für Lifespiele Serie 1 in die Spielwarengeschäfte gelangte. Den Figuren lagen sogar insgesamt vier Minicomics bei, und innerhalb der folgenden Monate erschienen auch noch zwei Zubehörsets. Mattel fuhr ein beachtliches Gebot auf - und das galt auch für andere Medien!



Mit insgesamt 65 Episoden brachte Jetlag Productions "The New Adventures of He-Man" als Zeichentrick auf die Mattscheibe, während weltweit Werbemagazine und Comics produziert wurden und in einigen europäischen Ländern sogar noch ein Sonderhörspiel produziert wurde, welches He-Man beilag. Leider gelangte man in Übersee nicht in den Genuß der nur kurzzeitig beigelegenen Minicomics, was angesichts der Beliebtheit von Hörspielen wenig ausmachte. Egal um welches Medium es sich aber auch handelte, stets wurde zu Beginn die Geschichte erzählt, wie He-Man und Skeletor Eternia überhaupt verlassen und in die Weiten des Alls entschweben. Wie bei den Masters ließ Mattel jedoch auch bei der neuen Reihe die Zügel recht locker, infolgedessen insgesamt drei Versionen dieser Anfangsgeschichte entstanden, die man hierzulande wohl in folgende Kategorien einteilen könnte: Minicomic, Zeichentrick und Ehapacomic.



Die weltweit bekannteste Version ist natürlich die des Zeichentricks. Hier werden Hydron und Flipshot in die Vergangenheit geschickt, um von dort Hilfe im Kampf gegen die Mutanten zu finden. Die beiden finden sich auf Eternia wieder, wo Skeletor versucht, sich als Held darzustellen um in die Zukunft gebracht zu werden. Letztlich bleibt den beiden keine andere Wahl, sowohl ihn als auch He-Man mit sich zu nehmen. Äußerst wichtig ist hier, dass sich Prinz Adam kurz vor seiner Reise in die Zukunft seinen Eltern als He-Man zu erkennen gibt, seine Doppelidentität aber auch auf Primus aufrecht hält und via Telepathie mit der Zauberin in Kontakt steht.
Letzteres hatte man von den Minicomics übernommen, welche gewissermaßen als Rohgerüst für den Zeichentrick dienten. Hier suchen Hydron und Flipshot jedoch gezielt nach He-Man. Durch einen Trick Skeletors entziehen sie Castle Grayskull seine Energie, wodurch sich Prinz Adam nicht mehr verwandeln kann. Erst nachdem es ihm gelingt, zusammen mit Skeletor auf das Starship gebeamt zu werden, kann er sich verwandeln. Hierdurch erfährt Skeletor von der Doppelidentität seines Feindes, wird aber zugleich schwer verletzt und heilt sich selbst mittels bionischer Implantate, nur um bald darauf die Mutanten zu seinen neuen Handlangern zu machen.

Die NA Minicomics
Abbildung : Die NA Minicomics

In der britischen Fassung, welche hierzulande im Ehapa Comic Nr.5/89 nachgedruckt wurde, sah die Sache recht ähnlich aus, verlief aber dennoch andere Wege, da hier die Zauberin unerwähnt blieb, Skeletor keine Verletzungen erlitt und sich von Beginn an mit den Mutanten gut verstand, statt Hydron der Charakter Darius Kommandant des Starship war (zu ihm gleich mehr), und Skeletor mit Hilfe der Mutanten das Schiff nach Eternia gelockt hatte.
Erwähnenswert ist an dieser Stelle noch ein vom Bastei Verlag herausgegebener Comic, welcher sich überwiegend an die Minicomics hält, aber auch hier Hydron durch Darius ersetzt, die Zauberin auf Eternia belässt und Skeletor das Schiff herbei locken lässt; sich also mancher Elemente der Ehapaversion bedient.
Erstaunlich ist auch, dass in sämtlichen Versionen die klassischen Masters Designs benutzt wurden, ehe sich das Geschehen in die Zukunft verlagert, wo He-Man und Skeletor ihre neuen Kostüme überziehen. Lediglich im Zeichentrick trugen beide von Beginn an ihre New Adventures Kluft. Tatsächlich war es den Machern des Cartoons verboten, Charaktere so darzustellen, wie sie im Filmation Zeichentrick zu sehen waren - daher wurden auch Prinz Adams Eltern leicht modifiziert und umgefärbt, während die Zauberin und Teela völlig neue Designs erhielten. Dabei kaum bekannt ist, dass anfangs nicht Jetlag, sondern Filmation selbst als Macher des NA Cartoons geplant war. Man hatte sogar bereits mit der Arbeit begonnen, musste dann jedoch aus finanziellen Gründen die Pforten schliessen.

Die NA-Comics von Ehapa.
Abbildung : Die NA-Comics von Ehapa.

Namenswirrwarr & Neuzugänge

Eine recht verwirrende Sache spielte sich von Beginn an mit den Namen der NA-Spielzeuge ab, denn aus unerfindlichen Gründen beschloss Mattel in Europa, etliche von ihnen einfach umzutaufen. So wurde beispielweise aus dem Terroclaw der Terrapod, oder aus Flipshot ein Icarius. Solche Namensänderungen waren freilich auch bei den Masters aufgetreten, wodurch He-Man in Frankreich zu Musclor wurde, und das ganze diente seinerzeit einfach dazu, den jeweiligen Ländern die Aussprache der Namen zu erleichtern. Bei den New Adventures greift dieses Argument jedoch nur begrenzt, denn auch wenn ein Tuskador für den Franzosen vielleicht als Inzysor wohlklingender sein könnte, wäre ein Sagitar sicherlich leichter auszusprechen als ein Tharkus. Wahrlich, man ließ in der Tat die Zügel sehr locker auf dem alten Kontinent. Glücklicherweise blieb das Namenswirrwarr im Zeichentrick jedoch stets begrenzt. Lediglich der Mutant Butthead mußte bereits in den USA (und somit auch in Übersee) in das englische ´BH´ gekürzt werden, da man befürchtete dass Eltern Anstoss am "Arschgesicht" nehmen könnten. Jaja, das waren noch Zeiten.



Im Folgejahr (1990, ganz richtig) legte Mattel mit Serie 2 insgesamt vier Helden, fünf Schurken und ein zweites Playset nach. Interessanterweise wiesen einige der Charaktere frapierende Unterschiede zu ihren besonders in den UK-Comics verwendeten Pendants auf. So war Vizar ursprünglich als kaukasischer Kämpfe mit rotem Cape geplant, während Hoove kaum Ähnlichkeiten zur Endversion aufwies. Härter traf es einen Mutant namens Crystoll - lediglich seine Rüstung wurde für den Charakter Karatti übernommen. Ein etwas anderes Schicksal musste Lizorr dulden, welcher zwar im europäischen Raum (insbesondere Großbritannien), nicht aber in den USA erschien und dort somit bis heute einen gewißen Seltenheitsstatus besitzt.



Darius - Prototyp & plastikgewordene Legende

Einen nahezu legendären Status erreichte Darius. Dieser Charakter trat in annähernd jeder europäischen NA-Geschichte als einer der wichtigsten Protagonisten auf und sollte als fünfter Held in Serie 2 erscheinen. Mattel zeigte ihn auch auf den Verpackungsrückseiten, und der Ehapa Verlag verloste sogar zehn Exemplarer der Figur in einem Gewinnspiel - tatsächlich aber wurde Darius niemals für den Einzelhandel produziert! Ursache des Ganzen war das Actionfeature, welches bei Drehung der Hüfte den Arm rotieren lassen sollte - doch dazu gleich mehr. Bis heute weigern sich dennoch viele Sammler zu glauben, dass die Figur wirklich nie erschien. Immerhin war die Figur sogar in Prospekten und dem ersten deutschen Werbeheft zu sehen, und im Lauf der Jahre wurde Darius sogar mehrfach auf eBay angeboten.



Leider ist alles Lug und Trug, denn in Wahrheit fertigte Mattel lediglich Prototypen und Test Shots in zwei verschiedenen Ausführungen an. Einer davon weist sein blaues Cape und einen ausgestreckten Arm auf, während der andere einen gekrümmten Arm und kein Cape hatte. Letzterer Prototyp ist im deutschen Werbeheft zu sehen, während die ersten Version im Ehapa Gewinnspiel abgebildet wurde. Was die Gewinner im übrigen tatsächlich erhalten haben ist ungewiß, allerdings dürfte es wohl einfach eine andere Figur gewesen sein. Und jene Meldungen, nach denen der Cousin eines Schulfreundes einen Jungen aus der Parallelklasse kannte, welcher Darius wirklich besaß? Leider trügt auch hier schlichtweg die Erinnerung, denn wenn Darius selbst in kleiner Auflage produziert worden wäre, so beliefe sich diese auf mindestens einige hundert Exemplare, von denen mindestens eines mittlerweile wenigstens vor die Kameralinse eines Sammlers geraten wäre. Somit bleibt die Darius Actionfigur eine Mythos.

Quelle: IcariusOnFire
Abbildung : Quelle: IcariusOnFire

Dabei sind besonders in den letzten Jahre einige durchaus als sensationell zu erachtende Dinge ans Tageslicht gekommen. Tatsächlich ist es dem FaNAtic und User IcariusOnFire gelungen, einen Darius Test Shot von Martin Ariola selbst zu erwerben und im Anschluss auch noch von Dave Wolfram in den seinerzeit vorgesehenen Farben nachbemalen ließ. Dabei wurden auch die genaueren Hintergründe beschrieben, warum Darius nicht für den Handel produziert wurde. Die bereits erwähnte japanische Firma hatte das Actionfeature in einen sogenannten 2-Up Prototyp eingebaut - eine Figur, die doppelt so groß war wie das Endprodukt werden sollte. Als der Mechanismus der normalen Figurengröße angepasst wurde, bestanden die Einzelteile noch aus Metall, sollten aber für die Massenproduktion aus Plastik gefertigt werden. Mit Plastikelementen funktionierte der Mechanismus jedoch nicht mehr einwandfrei und verhakte sich. Nach einigen Versuchen musste man auch bedingt durch den Zeitdruck die Figur verwerfen, und wodurch Darius auch für den Cartoon gestrichen wurde. Somit sind dank IcariusOnFire heute zumindest endlich die näheren Hintergründe klar.

Von Dave Wolfram bemalter Test Shot (Quelle: IcariusOnFire)
Abbildung : Von Dave Wolfram bemalter Test Shot (Quelle: IcariusOnFire)

Trotz "Rückkehr zu den Wurzeln": Die New Adventures scheitern

Mit dem Jahr 1991 kam Serie 3 in die Läden und somit je drei weitere Helden und Mutanten sowie vier Vehikel (oder eher drei plus eine "Deluxe"-Figur) und Skeletor´s Stab als Lifeactionwaffe. Zu dieser Zeit aber war Mattel bereits klar geworden dass ihr neues Zugpferd extrem lahmte. Nicht nur, dass sich die New Adventures nicht gegen die übermächtigen Ninja Turtles behaupten konnten, sie machten auch gegen andere Reihen kein gutes Bild und wurden von den Kunden schlichtweg abgelehnt. Wie Roger Sweet erklärte, hatte sich in Serie 1 das elektronische Schwert besser als alle übrigen NA-Toys zusammen verkauft, was für sich gesehen nicht schlecht gewesen wäre, wenn nicht die gesamte Toyline dadurch weit unter Mattel´s hohen Erwartungen blieb. Serie 2 war zu jenem Zeitpunkt bereits in Produktion, und so mußten sich die Designer für Serie 3 schnell etwas überlegen, um den Karren dennoch aus dem Dreck zu ziehen. Und hier schlug erneut die Schicksalsironie zu.



Während einige Spielzeuge wie Spinwit nach dem bisherigen Schema bereits konzipiert und auch vollendet waren, veränderte man den Körperbau der übrigen fünf Figuren grundlegend. Statt drahtiger Recken schuf man nun weitaus muskulösere Typen in leicht gebückter Haltung, die trotz der Kniegelenke bestehen blieb. Kurzum: Mattel versuchte verzweifelt, die NA Figuren an Haltung und Körperbau der alten Masters anzugleichen! Selbst das Managment hatte endlich begriffen dass ein Produkt namens He-Man jeden Kunden unweigerlich an die erst vor wenigen Jahren erschienenen Muskelprotze mit ihren Schwertern und Äxten denken ließ. Angesichts dessen war es völlig logisch dass die New Adventures Figuren (gelinde ausgedrückt) befremdlich auf den Konsument wirken mussten. So näherte man sich also wieder der alten Statur, gab den Figuren statt Laserpistolen nun lieber hier und da auch eine Axt, und gestaltete die Actionfeatures visuell klarer erkennbar. Auch Serie 4 - gleichsam bestehend aus je drei Helden und Schurken sowie zwei Lifeaction Spielzeugen - wurde 1992 nach diesem Schema umgestaltet, wodurch von den letzten zwölf Figuren lediglich noch Spinwit zu den schlankeren Serien 1 und 2 passt.



Ob sinnvoll oder nicht, dieser Rettungsversuch kam viel zu spät für He-Man & Co. Die Kundenresonanz war und blieb einfach zu gering, und so gab auch Mattel endgültig auf. Serie 4 wurde nur noch in vergleichsweise geringer Stückzahl produziert, wobei manche Spielzeuge nur in bestimmten Ländern erschienen (und noch heute äußerst schwer erhältlich sind). Im letzten deutschen Werbeheft wurde den Hot Wheels beinahe schon mehr Platz eingeräumt als den New Adventures, und das jahrelang bestandene Ehapa Comicheft hatte man bereits nach sechs NA-Ausgaben mit der Nummer 10/89 eingestellt. Erstaunlicherweise versuchte es der Bastei Verlag im Jahr 1991 noch einmal, schaffte es aber in 14 Monaten auch lediglich auf sieben Ausgaben, in denen zum Schluß gar keine NA-Geschichten sondern alte Masters Comics abgedruckt waren!

Die NA-Comics von Bastei - teils mit Classic MotU Inhalt!
Abbildung : Die NA-Comics von Bastei - teils mit Classic MotU Inhalt!

Angesicht dieses Abgangs war es den FaNAtics dennoch gegönnt, wenigstens in zwei Medien einen würdigen Abschluß zu erhalten. Die Zeichentrickserie endete mit nichts geringerem als der totalen Kapitulation der Bösen Mutanten und Skeletor´s Verbannung ins All - immerhin durfte das Skelettgesicht sich den Shuttle Pod mit einer netten Mutantin teilen. In der letzten Ehapa-Geschichte wiederum erkannte Flogg (bzw. Brakk) durch He-Man, dass der Kampf die Zerstörung für beide Seiten bedeuten würde, und machte sich daran, die Mutanten und Skeletor zum Frieden zu bewegen.



Was noch hätte sollen sein: Konzepte, Pläne und Prototypen

Trotz des Endes der New Adventures Reihe hatte man sowohl für die Spielzeug- als auch die Zeichentrickreihe dennoch einige weitere Dinge im Voraus geplant, die nun unter den Tisch fielen.
An der Toyfront schafften es die Galactimytes und Gleanons sogar noch in einige Werbekataloge. Die gnomenhaften Cartooncharaktere waren für die Toyline als 2-Packs mit Waffen und Rüstungen gedacht. Selbige sollten nicht nur untereinander austauschbar sein, sondern die Rüstungen auch abgeschlagen werden können. Jedoch gibt es selbst unter FaNAtics nur wenige, welche solche 2-Packs gerne im Handel gesehen hätten.



Sehr wahrscheinlich ist, dass Mattel weitere Versionen von Optikk und Kayo geplant hatte, wie auch neue Figuren anderer Charaktere in Serie 4 erschienen waren. So basierten die gegen Ende der Zeichentrickreihe mit neuen Waffen ausgestatteten Kämpfer tatsächlich auf Mattel-Figuren wie Too-Tall Hoove. Im Cartoon waren nun auch Optikk und Kayo mit an ihre Rüstungen angebrachten Raketenwerfern und Blastern zu sehen. Daher ist es naheliegend, dass Mattel diese zwei Charaktere als Figuren plante, aber durch das Scheitern der Toyline nicht weiterentwickelte. Tatsächlich tauchte in jüngerer Vergangenheit ein aus Resign gefertigter, handbemalter Prototyp auf, dessen Statur zu den Serie 4 Figuren passt und dessen Gesicht große Ähnlichkeit mit der ersten Vintage He-Man Figur aufweist. Während Helm und Flecktarnbemalung eher an Mattels militärartiges H.E.M.A.N. Entwürfe vor Umsetzung der New Adventures Toyline erinnern, sind an den Schultern drehbare Stangen angebracht, was sehr stark an Kayos Schulterkanonen erinnert und klar zeigt, dass Mattel diesbezüglich konkrete Pläne hatte.

Bildquelle: andreathecat@yahoo.com
Abbildung : Bildquelle: andreathecat@yahoo.com

Gleichermaßen interessant ist Mara, die in ihrem späteren Cartoondress als Galactimyte-Botschafterin geplant war. Die Figur, von der immerhin sogar ein bemalter Prototyp hergestellt wurde wäre die erste weibliche NA-Figur gewesen. Als Actionfeature war ein im Brustbereich drehbarer Oberkörper geplant, wodurch der locker am Kopf angebrachte Pferdeschwanz "zugeschlagen" hätte. Ob auch eine Figur von Crita als Pendant geplant war, ist hingegen völlig ungewiss.

Mara Prototyp
Abbildung : Mara Prototyp

Stattdessen kündigte Mattel zwei Kinderwaffen in Form des Bow-Blaster und der Blow-Zooka an. Ersterer war in Form einer Armbrust zum Abschuss von Schaumstoffkugeln fähig, während man letzteres wie ein übergroßes Blasrohr benutzen sollte. Auch diese beiden Spielzeuge erschienen nicht, könnten allerdings im Lauf der Zeit im Zuge einer anderen Mattel Reihe recycelt worden sein. Diese Hoffnung besteht für das Super Power Sword leider nicht, welches neben Sound- und Lichteffekten eine ausfahrbare Klinge besaß und He-Man´s Schwert etwas ähnlicher sah als das normale Kinderschwert.



An der Zeichentrickfront hingegen konnte Jack Olesker seine Pläne für eine zweite Staffel nicht verwirklichen. Dabei waren diese überaus interessant, denn hier hätte sich das Geschehen wieder nach Eternia verlagert, womit sich zu den NA-Charakteren auch die alten Masters-Recken gesellt hätten. Ob die Fans aber davon begeistert gewesen wären, dass Man-At-Arms während He-Man´s Abwesenheit zum Schurken geworden und König Randor entthront hätte, ist fraglich. (Mehr Details hierzu im Cartoonbericht.)
Eine kleine, inofizielle Renaissance konnten manche Toys ein Jahr später verbuchen. Zum Sly Stallone Film Demolition Man produzierte Mattel im Jahr 1993 passende Toys, und bemalte dafür Formen von He-Man Tatarus, Vizar, Flipshot, Nocturna und den Bolajet um! Böse Zungen mögen es als "Gerechtigkeit des Schicksals" bezeichnen, dass diese Recycling-Toyline völlig floppte. Somit verschwanden die New Adventures endgültig in der Versenkung.



Die New Adventures als Teil der MotU Classics

Auch heute noch wird He-Mans Ausflug ins All als großer Reinfall angesehen, und in der Tat erreichten die New Adventures bei weitem nicht das, was Mattel sich von ihnen versprochen hatte. Von einem Totalflop sollte man dennoch nicht sprechen. So schaffte es die Zeichentrickreihe auf eine beachtliche Episodenanzahl, von der die 200x-Masters nur träumen können. Die Spielzeuge wiederum - obgleich so sehr anders als die Classic-Toys - sind wie auch der Cartoon häufig äußerst unterschätzt in ihrer Qualität und könnten so manchen überraschen. Nicht vergessen sollte man auch, dass es die Reihe auf beachtliche vier Serien brachte und ebenso viele Jahre durchhielt; auch hier schnitten die 200x-Masters nicht besser ab. Mittlerweile hat sich heimlich, still und leise auch die vormals äußerst kleine Gemeinschaft der FaNAtics zu einer festen Instanz gemausert, und nicht wenige von ihnen standen diesem Sammelgebiet anfangs sehr mißtrauisch gegenüber. Selbst die Four Horsemen kündigten zum Start der Masters-Ministatuen an, den ein oder anderen NA-Liebling in diese Reihe integrieren zu wollen.



Dazu kam es letztlich zwar nicht, aber mit Einführung der MotU Classics wurden auch die Neuen Abenteuer endlich wieder revitalisiert. Da NA eindeutig die unpopulärste aller He-Man Epochen ist, ging Mattel die Sache aber vorsichtig an und veröffentlichte für das Jahr 2010 nur den gemeinhim beliebtesten Charakter neu. Im Mai erschien Optikk begleitet von mitunter heftigen Diskussionen und verkaufte sich trotz aller Unkenrufe binnen 14 Minuten. Obgleich der Mutant nicht mit Fanlieblingen wie Trap Jaw mithalten kann, überzeugte er dennoch viele Fans davon, dass auch NA Figuren gut in den MotU Kosmis passen. Die Hintergrundgeschichte wiederum wurde leicht modifiziert, wobei sich erst in künftigen Biografien herausstellen wird, wie weit Mattel von der ursprünglichen Grundgeschichte abweicht. Weitere NA-Figuren im MotU Classics Stil sind nämlich bereits versprochen, und so wird im Jahr 2011 nach derzeitigem Stand zumindest ein Galaktischer Hüter erscheinen, um es mit Optikk aufzunehmen. Und auch He-Man wird im NA Dress nicht ewig auf sich warten lassen, wie an manchen Formen der im Januar erscheinenden Bow Figur zu erkennen ist.

Der erste NA Charakter als MotU Classics Figur
Abbildung : Der erste NA Charakter als MotU Classics Figur

Was bleibt

Es wäre zweifellos absolut unrealistisch, sagen zu wollen dass die New Adventures ein werksgetreuer und würdiger Nachfolger der klassischen Masters of the Universe waren. Man darf jedoch nie vergessen dass dies auch gar nicht Mattels Ziel war, sondern hier eine völlig neue und eigenständige Reihe ins Leben gerufen wurde, die von den populären Namen der beiden Hauptprotagonisten zusätzlich profitieren sollte. Dieses Vorhaben war einfach zum scheitern verurteilt, was aber die Qualität der Spielzeuge und Geschichten ungerechtfertigt schmälerte. Wer sich mit den New Adventures of He-Man befasst, braucht den Mut, sich von Altbekanntem zu lösen, damit er möglichst frei eine Reihe begutachten kann, die seiner Aufmerksamkeit durchaus würdig ist.



Ob man nun begeisterter FaNAtic ist, eine gewisse Sympathie empfindet oder völlig ablehnend eingestellt ist, fest steht dass die New Adventures fester Bestandteil des Masters-Kosmos sind, die Schwächen und Stärken hat wie sie auch die Classic-Masters aufweisen. Was sich hier findet, ist eine Reihe, die zur falschen Zeit unter falschen Rahmenbedingungen erschien und neben ihrem großen Vorgänger scheitern musste. Unter anderen Umständen, als eigenständige Serie ohne jeglichen Bezug zum Stärksten der Starken wäre sie möglicherweise weitaus erfolgreicher gewesen.
Auf jeden Fall hat sich dieser He-Man im All eine Würdigung verdient und kann nicht so leicht als "Schrott" abgetan werden wie es manchem Vintage-Puristen lieb wäre. Seit einigen Jahren ist die Zeichentrickserie vollständig auf zwei US-DVDs erhältlich, und auch in bei den MotU Classics werden weitere NA Charaktere erscheinen. Vielleicht ist es für manchen an der Zeit, sich doch etwas eingehender mit diesem Thema zu befassen und jene Perlen zu entdecken, die sich den FaNAtics längst erschlossen haben.



New Adventure Days 2
11. Oktober 2010 - 22. Oktober 2010
PlanetEternia.de / PlanetPrimus.de


Quelle :
 PlanetEternia.de / PlanetPrimus.de

Links zum Thema : *
 http://www.planeteternia.de/cgi-bin/messages.pl?sp...
 http://www.planeteternia.de/cgi-bin/messages.pl?sp...
* PlanetEternia ist nicht verantwortlich für deren Inhalt!

Mehr von PlanetEternia.de:
Erlebe uns auf Facebook!Erlebe uns auf Facebook!
Abonniere uns auf YouTube!Abonniere uns auf YouTube!
Folge uns auf Twitter!Folge uns auf Twitter!
Folge uns auf Twitter!Folge uns auf Instagram!
Höre unseren Podcast!Höre unseren Podcast!
Autor
Seb Meine Identität wurde verifiziert.
WEBMASTER
Kosmischer Magier
Alter : 38
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 31184
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Kommentare anderer Fans
Seiten :   1 |  2 |  3
Autor
 Text
Evil Prevail
Meister des Bösen
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 7233
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Ein sehr schöner und ausführlicher Einstieg in die NA-Thementage. Dafür schonmal ein großes Lob.

Mir ist nie aufgefallen, daß sich He-Man und Skeletor augenscheinlich an den Laser-Light-Figuren orientieren, jetzt, wo ich die Bilder direkt im Vergleich sehe, kommt mir das auch sehr logisch vor. Manchmal sieht man eben den Wald vor lauter Bäumen nicht.

------------------
Be a man, fix the glitch, just remember life´s a bitch!

Geschrieben am  11.10.2010 um  13:56 Uhr
Seb Meine Identität wurde verifiziert.
WEBMASTER
Kosmischer Magier
Alter : 38
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 31184
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Wie manche feststellen werden, gab es bereits zu den ersten Thementagen diesen Artikel. Für die zweiten NA Days wurde er nun aber nochmals textlich und bildlich überarbeitet und ergänzt.
------------------
"Conan? What is best in Life?" "To cwuash yor enämies, sii söm dwiwen bivor ju änd hier se läminteyschen of ser wümän!"

Geschrieben am  11.10.2010 um  13:58 Uhr
Megalo-Mania..
Radarauge
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 10870
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
für diesen mehr als nur ausführlichen artikel.

bin zwar kein fanatic, aber die toyline ist defintiv nicht schlecht (und gegen die turtles war damals einfach kein kraut gewachsen)

und die geschichte um ist doch immer wieder interessant.
verstehe nur nicht, warum mattel die figur nicht mit einem anderen action-feature rausgebracht hat.
------------------
Mitbegründer der WPIZWJT # Offizieller FanArt-Archäologe von PE # "Ich brauch mich hier nicht zu rechtfertigen, ich bin im Internet."

Geschrieben am  11.10.2010 um  14:02 Uhr
Pflegor
Finsterer Doppelgänger
Alter : 42
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 1345
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Sehr informativ!
Ich weiß noch, als damals die ersten Toys und Comics bei uns im Laden standen, war ich total geschockt. Bis zuletzt hab ich gehofft, daß He-Man wieder auf Eternia zurückkehrt. Die neuen Figuren wollt ich gar nicht anschauen. Aber so ist man eben als Kind, wenn einem der Held weggenommen wird. Bis vor wenigen Jahren konnte ich mit NA gar nichts anfangen, heute interessierts mich schon etwas mehr. Aber gesammelt hab ich die Figürchen nie.
------------------
Hätte Jesus eine Waffe gehabt würde er heute noch leben

Geschrieben am  11.10.2010 um  14:03 Uhr
Dunken Meine Identität wurde verifiziert.
Master of the Universe
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 7802
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Für diesen klasse Artikel. Und die Ode an die FaNAtics.
------------------
Ich lebe weil ich genieße und Du?

Geschrieben am  11.10.2010 um  14:15 Uhr
kaktus
Waffenträger
Alter : 42
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 72
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Wenn man die Toylinie und den Cartoon als eigenständiges Universum ansieht, so bieten beide sehr solide Kost. Irgendwie mag ich den NA He-Man, einige Fahrzeuge wie der Mond Nordor(?) und das Eternia Raumschiff sind einfach nur geil
Der Cartoon selber ist gut gelungen, die Animation geht völlig in Ordnung, es gibt mehrere verschiedene Verwandlungen, nur die Blödheit einiger Helden geht mir auf den Keks.
Die erste Episode erklärt den riesigen ´Unterschied zwischen dem alten und dem neuen MOTU Universum, und endlich sieht man wie Adam sich vor den Augen seiner Eltern verwandelt
Auch die Kämpfe wurden viel dynamischer als bisher.

Sicher, der Cartoon kommt nicht gegen den Filmation Cartoon an, der unerreicht für mich bleiben wird, aber dennoch komme ich mit ihm klarer als mit dem 200Xer

Geschrieben am  11.10.2010 um  14:17 Uhr
Lex
Königswache
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 328
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Ein super Review, thx! Ich wusste von den ganzen Prototypen z.B. gar nichts, sehen spitze aus die Bilder, vor allem dieser Darius in fertig bemalt!
Mattel hätte den Maßstab ein weeeeeeenig größer machen sollen damals, ich glaube dann wären die Figuren ein echter Hit geworden. Ich hatte als Kind immer Angst mit denen überhaupt zu spielen, weil die schon vom Angucken kaputt gingen^^

Aber die Comics waren ein Traum, wunderschön gezeichnet und diese SciFi Elemente waren genial.

I love NA
------------------
...immer auf der Suche nach Stratos-Varianten und -Merchandise :)

Geschrieben am  11.10.2010 um  15:04 Uhr
Zodac1978 Meine Identität wurde verifiziert.
Befehlshaber der Wache
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 3160
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
ich fand die NA spielzeugserie+comics damals gar nicht so schlecht, jedoch hatte ich mein NA+Vintage spielzeug leider in der pubertät verkauft und das bereue ich bis heute...naja zu der zeit waren ander sachen wichtiger

jetzt sammle ich nur mehr die classics und die 200x figs, aber ich freue mich wenn der NA he-man als classics raus kommt.

ich habe mir vor 2 jahren den NA cartoon aus den usa importiert jedoch habe ich ihn auch gleich wieder auf ebay verkauft

damals als kind fand ich den richtig gut darum habe ich mir den cartoon wieder gekauft aber jetzt als erwachsener finde ich den echt


soweit ich noch weis konnte man doch die darius figur in den ehapa motu-comics gewinnen.

ich möchte zu gerne wissen was die kids anstatt der figur bekommen haben.

@reilly danke für die tolle zusammenfassung

Geschrieben am  11.10.2010 um  16:00 Uhr
Cristobald
Finsterer Doppelgänger
Alter : 44
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 1677
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
mMn hätte mattel sich von allem alten trennen und auf einen neuen helden und super schurken setzen sollen. so wurde nur die langeweile die zum ende auf eternia herrschte, mit in die neue dimension genommen... das ende ist bekannt!
------------------
Die größten Fans sind immer auch die größten Kritiker.

Geschrieben am  11.10.2010 um  16:39 Uhr  |  Zuletzt geändert am 11.10.2010 -16:42 Uhr
ekelchen
Meuchelmörder
Alter : 42
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 148
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Wow...
das war ja mal XXL-Lesestoff:D
Ich glaub ich druck mir das aus und les es gemütlich in der Badewanne!
------------------
Kobra Kahn könnte sich Snake Mountain nicht auf 100 Kilometer Entfernung nähern,ohne daß ich davon wüßte

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:15 Uhr
Zodac1978 Meine Identität wurde verifiziert.
Befehlshaber der Wache
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 3160
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

Lex schrieb am  11.10.2010 um  15:04
Ein super Review, thx! Ich wusste von den ganzen Prototypen z.B. gar nichts, sehen spitze aus die Bilder, vor allem dieser Darius in fertig bemalt!
Mattel hätte den Maßstab ein weeeeeeenig größer machen sollen damals, ich glaube dann wären die Figuren ein echter Hit geworden. Ich hatte als Kind immer Angst mit denen überhaupt zu spielen, weil die schon vom Angucken kaputt gingen^^

Aber die Comics waren ein Traum, wunderschön gezeichnet und diese SciFi Elemente waren genial.

I love NA
ja stimmt die comics waren geil, ich habe auch noch einige zuhause.

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:18 Uhr
Fangman
Unbezwingbar
Alter : 38
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 5789
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Mit den guten Verkäufen von Optikk müsst Mattel ja regelrecht ein Trauma aufgearbeitet haben.

Naja, da zeigt sich, dass es immer klüger ist, besonnen und bedacht an etwas heran zu gehen und abzuwarten wie sich was entwickelt. Hätte das MotUC-Team gleich zu Anfang mit aller Gewalt die ersten NAs heraus gebracht, wäre es sicher anders gekommen. Jetzt sind die Möglichkeiten nahezu grenzenlos.
------------------
If you think those are awesome, just wait until you see what we´ve got planned for the rest of the line.

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:20 Uhr
Zodac1978 Meine Identität wurde verifiziert.
Befehlshaber der Wache
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 3160
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

Fangman schrieb am  11.10.2010 um  17:20
Mit den guten Verkäufen von Optikk müsst Mattel ja regelrecht ein Trauma aufgearbeitet haben.

Naja, da zeigt sich, dass es immer klüger ist, besonnen und bedacht an etwas heran zu gehen und abzuwarten wie sich was entwickelt. Hätte das MotUC-Team gleich zu Anfang mit aller Gewalt die ersten NAs heraus gebracht, wäre es sicher anders gekommen. Jetzt sind die Möglichkeiten nahezu grenzenlos.
ja ja aus schaden wird man klug

das MotUC-Team ist ja jetzt jünger und die machen alles anders als damals

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:25 Uhr
RicoBase Meine Identität wurde verifiziert.
Grimmige Gorilla-Bestie
Alter : 44
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 9607
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

Seb schrieb am  11.10.2010 um  13:58
Wie manche feststellen werden, gab es bereits zu den ersten Thementagen diesen Artikel. Für die zweiten NA Days wurde er nun aber nochmals textlich und bildlich überarbeitet und ergänzt.
Ja. Ich glaube vor 3-4 Jahren, oder so. Es ist nicht schlimm, wenn Thementage nach längerer Zeit wiederholt werden mit neuem Bildmaterial und neuen Erkenntnissen, die wir vor 3-4 Jahren noch nicht wussten.

Außerdem kommen auch neue User dazu, die damals die Thementage verpasst hatten.

Ich würde mich mal auf 200x-Thementage freuen irgendwann....
------------------
MotuC Forever !!!!

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:29 Uhr
Doppelkopf Meine Identität wurde verifiziert.
Mann mit dem Stahlkiefer
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 2503
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Schöner Lesestoff. Lese gerade nochmals R. Sweets Buch, da passen die Thementage gut.

Hatte damals einiges an Figuren und Fahrzeugen und finde die NA auch heute nicht schlecht. Die NA Comics von Ehapa gefielen mir sehr gut, besser sogar als die Vorgänger aus gleichem Hause.

Nur mit dem Cartoon konnte und kann ich bis heute nichts anfangen. Habe zwar nur wenige Minuten davon gesehen, aber in denen kam Skeletor eher deppert daher, und diese Szene blieb bei mir hängen.

Freue mich schon auf neue NA Reviews und hoffe, dass wir die Figuren auch bald bei den MotUC bewundern dürfen.
------------------
Fehlende Classics: Masks of Power Demons, Kayo, Hoove, Lizorr, Celice, Jarvan. Erledigt: Filmation Tri-Klops.

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:38 Uhr
Seb Meine Identität wurde verifiziert.
WEBMASTER
Kosmischer Magier
Alter : 38
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 31184
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Wobei ich anmerken muss, dass die anderen Reviews alle komplett neu sind. Es hätte nur keinen Sinn gemacht, den damaligen Leitartikel nochmal ganz neu zu schreiben, deshalb wurde der um die neueren Erkenntnisse ergänzt.

200X Thementage wollten wir tatsächlich schon vor längerer Zeit machen, aber nach jetzigem Stand werden die wohl nächstes Jahr stattfinden.
------------------
"Conan? What is best in Life?" "To cwuash yor enämies, sii söm dwiwen bivor ju änd hier se läminteyschen of ser wümän!"

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:38 Uhr
Orko-78
Kosmischer Magier
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 28748
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Nun ja, aber auch wenn NA vor fast 20 Jahren zu den Akten gelegt wurde: es ist und bleibt doch etwas Besonderes.
Und immer noch bleibt es eine Herausforderung für die Toleranz anderer.

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:53 Uhr
Scarecrow
Grimmige Gorilla-Bestie
Alter : 35
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 9609
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
200X Thementage wollten wir tatsächlich schon vor längerer Zeit machen, aber nach jetzigem Stand werden die wohl nächstes Jahr stattfinden.



Wollten wir da nicht was anderes machen?
------------------
And at the end of fear - Oblivion!

Geschrieben am  11.10.2010 um  17:55 Uhr
Seb Meine Identität wurde verifiziert.
WEBMASTER
Kosmischer Magier
Alter : 38
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 31184
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Schliesst das eine denn das andere aus?
------------------
"Conan? What is best in Life?" "To cwuash yor enämies, sii söm dwiwen bivor ju änd hier se läminteyschen of ser wümän!"

Geschrieben am  11.10.2010 um  18:18 Uhr
Scarecrow
Grimmige Gorilla-Bestie
Alter : 35
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 9609
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Hm ... ja ... nein

Ich weiß es wirklich nicht, sag´ es mir
------------------
And at the end of fear - Oblivion!

Geschrieben am  11.10.2010 um  19:51 Uhr
Seiten :   1 |  2 |  3
Die Inhalte dieser Seite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Seitenbetreibers (Siehe Impressum) in anderen Medien, insbesondere Internetseiten verwendet werden. Genannte Namen und Logos sind eigentragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer und werden als solche anerkannt. Wichtiger Hinweis zu allen externen Links auf www.planeteternia.de: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf diesem Server. Diese Erklärung gilt für sämtliche Links und Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden. Bitte beachten Sie unsere Online-Sicherheitsrichtlinien und Nutzungsbedingungen.