31 Einwohner anwesend
Impressum  | Erlebe uns auf Facebook! Abonniere uns auf YouTube! Folge uns auf Twitter! Folge uns auf Instagram! Höre unseren Podcast!
HOME NEU ANMELDEN MEIN ETERNIA COMMUNITY LEXIKON COMICS PROJEKTE
NEWSWEB-STOREFORUMUMFRAGEN
NEWS   Archiv   Artikel lesen
Geschrieben am  29.04.2008 um  14:10 Uhr  
Reviews
Das Blut der Sorceress (200x-Folge 9)

Teela liegt im Sterben, und nur die Zauberin kann ihr helfen. Nach der Genesung beginnen die Schwierigkeiten aber erst wirklich! Auf diese und noch vieles mehr geht die Rezension ein.

Während eines Gefechtes vor den Toren von Castle Grayskull wird Teela schwer verletzt. Schnell ist klar dass sie dringend eine Bluttransfusion braucht. Aus diesem Grund bietet die Sorceress ihre Hilfe an und spendet Teela ihr Blut - dies tut sie da sie die einzige Blutsverwandte ist.



Kurz nach der Bluttransfusion wacht Teela in ihrem Bett auf und fühlt dass etwas Seltsames mit ihr geschieht; plötzlich kann sie die Gedanken der Menschen in ihrer Nähe hören! Weder kann sie sich erklären was geschehen ist, noch kann sie diese neue Fähigkeit kontrollieren. Dies ist auch Evil-Lyn nicht entgangen, welche mit Hilfe ihrer schwarzen Magie von Teelas neuer Fähigkeit erfahren hat. Schnell sehen sie und Skeletor hier eine Chance die Masters of the Universe in die Irre zu führen. Evil Lyn suggeriert der jungen Kriegerin falsche Pläne der Krieger des Bösen. So zieht Teela mit ein paar Verteidigern Eternias in die Zeitwüste um dort Skeletor und seinen Verbündeten entgegenzutreten. Doch alles was sie dort vorfinden, sind riesige Sandwürmer die Beast Man auf sie gehetzt hat. Dadurch können sich Krieger des Bösen in aller Ruhe an Castle Grayskull zu schaffen machen, da He-Man die Masters in der Wüste der Zeit unterstützen muss.



Mit vereinten Kräften versuchen die Krieger des Bösen, das Kraftfeld der Sorceress zu durchbrechen das sie um die Burg gelegt hat. Da die Zauberin jedoch noch immer von der Bluttransfusion geschwächt ist, kann sie sich nicht lange gegen die Angreifer wehren und das Feld bricht zusammen. So bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Macht der Weisen zu benutzen um die Burg schützen zu können. Nun vermag es auch der Herr des Bösen nicht mehr, das Feld zu durchdringen, und plötzlich tauchen auch noch die Verteidiger Eternias auf, und die überraschten Krieger des Bösen ergreifen nach eine kurzen Schlacht die Flucht.



Nachdem Skeletor und seine Mannen in die Flucht geschlagen wurden, betritt Teela Castle Grayskull, um mit der Sorceress zu reden. Doch diese hält sich bedeckt und versteckt sich hinter einer Säule. Sie verrät ihrer Tochter abermals nicht direkt, dass sie ihre leibliche Mutter ist, macht aber mehr als eindeutige Andeutungen. Teela jedoch versteht diese Bemerkungen erneut nicht und verlässt verwirrt die Burg.

Rezension

Im Mittelpunkt dieses Plots steht die Mutter/Tochter Beziehung von Teela und der Sorceress. Wie auch schon im klassischen Cartoon von Filmation weiß Teela nichts über ihre Herkunft. Sie wächst wieder als Adoptivkind von Man-At-Arms auf und ihre wirklichen Eltern sind ihr unbekannt. Der Unterschied zur Episode aus den 80ern liegt vor allem darin dass Teela damals tatsächlich herausfand dass die Sorceress ihre Mutter ist, ehe diese ihr die bewußte Erinnerung daran wieder nahm. In Das Blut der Sorceress jedoch bekommt sie zwar etliche Hinweise, deutet diese aber falsch. Das Endergebnis beider Folgen ist dennoch das gleiche und sie tappt weiter im Dunkeln über ihre Herkunft. Leider wird Teela somit nie erfahren dass sie die Tochter der Zauberin von Castle Grayskull ist, da weitere Pläne von Mike Young Produktions in dieser Richtung durch die frühe Einstellung des Cartoons nicht mehr verwirklicht werden konnten. Wie auch im klassischen Cartoon sollte sie eines Tages den Platz der Sorceress als Hüterin von Grayskull einnehmen. MYP verstand es im Übrigen in dieser Folge hervorragend, den Konflikt der Sorceress mit sich selbst darzustellen. Zum einen ist sie gebunden an ihre Verpflichtung, Castle Grayskull und die Macht der Weisen zu beschützen, zum anderen zeigt es ihre Menschlichkeit und verleiht dem Charakter Individualität. Gekonnt vermied man den Eindruck, die Sorceress als gefühlskalte Frau darzustellen, was besonders von Filmation-Fans in den vorausgegangenen Folgen moniert wurde. Im Gegenzug unterstreicht das Opfer, welches die Zauberin brachte als sie Teela in die Obhut des Waffenmeisters gab, auch die Wichtigkeit ihrer Aufgabe.



Das erste Mal macht die Zauberin von Grayskull zudem Gebrauch von der Macht der Weisen. Hier erfährt man auch dass sie irgendwann einmal geschworen hat sich nie dieser Zauberkraft zu bemächtigen - da sie selber aber zu schwach ist um die Burg gegen Skeletor zu verteidigen, bleibt ihr an dieser Stelle keine andere Wahl. Leider wird man nie erfahren, in welchem Zusammenhang die Sorceress diesen Schwur leistete, in den weiteren Episoden allerdings wird sie sich abermals nicht an dieses Gelöbnis halten können. Generell ist die Frage berechtigt, was MYP beabsichtigte als sie die Macht der Weisen im Grundplot in die Kristallkammer von Castle Grayskull sperrten wo sie scheinbar nutzlos aufbewahrt wird. Da Skeletor und die Krieger des Bösen noch nicht einmal in der Lage sind, das Kraftfeld zu durchdringen, wäre es sicherlich besser gewesen diese Energie auch gegen das Böse einzusetzen und selbiges endgültig zu besiegen. Ferner stellt es ebenfalls die Begründung in Frage, warum sich die Weisen überhaupt zur Kugel der Weisheit verwandelt haben wenn sie sich offensichtlich Skeletor spielend vom Leib halten können. Die Weisen demonstrierten die Macht ihrer Zauberkraft immerhin auch noch ein weiteres Mal gegen einen viel schlimmeren Feind, nämlich Serpentor.



Die Episode weist hier und dort ein paar Fehler und Mängel auf. Zum einen braucht Teela dringend eine Bluttransfusion, hat aber keinerlei äußerliche Verletzungen. Dies ist in soweit paradox da Tri-Klops sie mit einem gezielten Gammastrahl getroffen hat - eine sichtbare Wunde hätte sie in jedem Fall davon tragen müssen. Offensichtlich haben die Zeichner und Autoren ihr keine blutende Fleischwunde verpasst um keiner Zensur unterzogen zu werden, an dieser Stelle wäre es aber authentischer für den Zuschauer gewesen wenn Teela wenigstens einen Verband getragen hätte oder die Wunde durch etwas verdeckt worden wäre. Ebenso ist den Zeichnern ein Fehler im Szenenübergang vor Castle Grayskull unterlaufen. Skeletor und die Evil Warriors beginnen nach und nach, auf das Energiefeld der Sorceress zu feuern. Als letztes sieht man wie Trapjaw seinen Arm in eine Strahlenkanone verwandelt und dann auch auf das Energiefeld schießt. Hier ändert der Blickwinkel und man sieht wie der Strahl auf den Energieschild prallt. Alle anderen Strahlen wie der aus Skeletors Widderstab oder Evil Lyns Zauberstab hingegen sind plötzlich verschwunden.



Positiv ist wieder einmal die Kontinuität zu erwähnen. Obwohl er sich doch ziemlich sicher scheint, kommt noch einmal zum tragen dass Skeletor nie mit Bestimmtheit davon ausgehen konnte dass sich die Macht der Weisen hinter den Mauern von Castle Grayskull befindet. Mit Abschluss dieser Episode ist die Antwortsuche nun vorbei, und der Herr des Bösen wird seine Angriffe fortan umso gezielter auf die Burg richten. Außerdem wird dem Zuschauer noch einmal ins Gedächtnis gerufen dass niemand etwas von Adams Geheimnis wissen darf. Da Teela durch die Bluttransfusion vorübergehend über die Fähigkeit verfügt, Gedanken lesen zu können, darf der Prinz von Eternia ihr Krankenzimmer nicht betreten, da er sonst Gefahr läuft dass Teela von seinem Geheimnis erfährt.



Das Blut der Sorceress ist auch eine Folge in der viel über manche Charaktere offenbart wird. Nicht nur dass der Zuschauer von der Herkunft Teelas erfährt, man erhält dazu ebenfalls einen kleinen Einblick in die Vergangenheit von Man-At-Arms. Da er erwähnt dass die Weisen (warum/wofür auch immer) ihn gelehrt haben, seine Gedanken vor anderen verschließen zu können, liegt die Vermutung nahe dass er in der Vergangenheit auch einiges mit ihnen zutun hatte.
Erstmals sieht man unsere Helden hier in der Zeitwüste, einer von Eternias bekanntesten Gegenden die es auch bereits schon in der klassischen Timeline gab. So mystisch diese Bezeichnung auch klingt, im 200X Cartoon wird mit keinem Wort etwas über die Herkunft dieser Benennung offenbart. Eine kleine und komische Szene schließlich ist jene, in der Skeletor seinen Kriegern seine Pläne offeriert, Evil Lyn ihm aber nicht zuhört da sie Teela beobachtet. Immer wieder hat MYP diese kleinen Anekdoten zwischen dem Herrn des Bösen und seiner wichtigsten Mitstreiterin in die Episoden mit eingebaut, und sie ziehen sich über den ganzen Cartoon, wodurch sie zum einen die Stories auflockern und zum anderen die später eskalierende Rivalität der beiden aufbauen.



Fazit

Diese Episode dürfte als eine der besten der ersten Staffel gelten, denn sie vereinigt Action, Gefühl und Spannung mit einer Priese Nostalgie. Ein Wechselbad der Gefühle welches einem die Charaktere näher bringt.

Moral

Dieses mal beleuchtet wieder einmal der Waffenmeister die Ethik dieser Folge und fasst sie zu einer schönen Erläuterung zusammen. Er vermittelt dem Zuschauer die Botschaft dass Eltern oft auch Entscheidungen für ihre Sprösslinge treffen müssen die sowohl für die Kinder, aber auch für sie selbst sehr schmerzhaft sind. Hier erwähnt er noch einmal Bewusst die Sorceress welche ihre Tochter weggeben musste weil sie selbst sich wegen ihrer Aufgabe nicht um sie hätte kümmern können. Eine nicht unwichtige Darlegung die sowohl dem jüngeren Publikum eine neue Sichtweise beschert was die Entscheidungen ihrer Eltern betrifft, sondern auch noch einmal die Tragweite der Entscheidung der Sorceress erläutert als sie ihre Tochter Man-At-Arms übergab.



Sprecher

Judith Brandt

MotU 200X-Charakter: Sorceress

Synchronisierte Stars: Sophie Marceau, Jennifer Lopez, Jennifer Beals, Rosanna Arquette

Hörspiele: „Psycho Cop“, „Juniors freier Tag“

Die 1965 geborene Judith Brandt gehört zu den bekanntesten weiblichen Synchronsprecherinnen. In ihrer Laufbahn hat sie nicht nur ihr Schauspielstudium hinter sich gebracht, sondern auch eine Tanz- und Gesangsausbildung. Ihr Vater, Rainer Brandt ist ebenfalls Schauspieler und Synchronsprecher. Judith Brandt ist sehr sportlich. Zu ihren Hobbys gehören reiten, schwimmen, Ski und Snowboard. Mit ihrer Stimme verlieh sie der Zauberin von Castle Grayskull nicht nur einen unvergleichlichen Scharm, sondern untersetzte diesen Charakter mit viel Gefühl.


Mehr Reviews über den Cartoon:

Folge #1 - Wie alles begann (Teil 1)
Folge #2 - Wie alles begann (Teil 2)
Folge #3 - Wie alles begann (Teil 3)
Folge #4 - Adam zeigt Mut
Folge #5 - Ambrosia für Skeletor
Folge #6 - Auf der Jagd nach dem Korditkristall
Folge #7 - Duell der Magier
Folge #8 - Sirenengesang

Quelle :
 PlanetEternia.de

Mehr von PlanetEternia.de:
Erlebe uns auf Facebook!Erlebe uns auf Facebook!
Abonniere uns auf YouTube!Abonniere uns auf YouTube!
Folge uns auf Twitter!Folge uns auf Twitter!
Folge uns auf Twitter!Folge uns auf Instagram!
Höre unseren Podcast!Höre unseren Podcast!
Autor
Night Stalke.. Meine Identität wurde verifiziert.
WORLD OF REVIEWS
King Grayskull
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 17890
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Kommentare anderer Fans
Autor
 Text
Mrs. Reilly
Truppenkapitän
Alter : 42
Geschlecht : Weiblich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 4087
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Grundsätzlich fand ich es gut, dass Du auch auf sehr kleine Details eingegagen bist, wie z.B. dass Teela keine sichtbare Wunde hat. Das war z.B. einer der ersten Gedanken, den ich hatte: "Wo hat denn die bitte Blut verloren?" Auch die Hinweise auf die Kontinuität sind sicher angebracht, hier hat sich MYP deutlich Mühe gegeben.
Ich bin allerdings mit sehr hohen Erwartungen (im Hinterkopf mit Teelas Quest) an die Folge heran gegangen und wurde daher ziemlich enttäuscht. Ich fand z.B., dass die Zauberin in Teelas Quest deutlich mehr Gefühle gezeigt hat, z.B. weint sie, als sie Teela die Erinnerung wieder nimmt. In dem neuen Cartoon kam sie für mich deutlich gefühlskälter rüber und man kann die Anklage von Man-At Arms schon verstehen, als er sagt: "Du bist so kalt wie die Kristalle, die Dich umgeben".
Auch die Schlußmoral überzeugte mich nicht. Als der Waffenmeister sagte, es gäbe wohl nicht viele Eltern, die das für ein Kind täten, was die Zauberin für Teela getan hätte, war meine innerliche Nachfrage: "Was denn? Sie zur Adoption freigeben und sich dann nie wieder darum kümmern?"
Insgesamt war die Folge für mich eher Mittelmaß, gut gemeint aber die Emotionen (und vor allem auf die kam es bei der Folge an) zündeten nicht richtig. Ich kann daher mit Deinem überwiegend positiven Schlußfazit nicht ganz übereinstimmen.
------------------
"Unsere Integrität hat einen so geringen Preis, aber eigentlich ist sie alles was wir haben. Das allerletzte bißchen von uns. Aber innerhalb dieses bißchens sind wir frei!" Aus: V wie Vendetta

Geschrieben am  29.04.2008 um  14:56 Uhr
Night Stalke.. Meine Identität wurde verifiziert.
WORLD OF REVIEWS
King Grayskull
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 17890
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

Mrs. Reilly schrieb am  29.04.2008 um  14:56
Grundsätzlich fand ich es gut, dass Du auch auf sehr kleine Details eingegagen bist, wie z.B. dass Teela keine sichtbare Wunde hat. Das war z.B. einer der ersten Gedanken, den ich hatte: "Wo hat denn die bitte Blut verloren?" Auch die Hinweise auf die Kontinuität sind sicher angebracht, hier hat sich MYP deutlich Mühe gegeben.
Ich bin allerdings mit sehr hohen Erwartungen (im Hinterkopf mit Teelas Quest) an die Folge heran gegangen und wurde daher ziemlich enttäuscht. Ich fand z.B., dass die Zauberin in Teelas Quest deutlich mehr Gefühle gezeigt hat, z.B. weint sie, als sie Teela die Erinnerung wieder nimmt. In dem neuen Cartoon kam sie für mich deutlich gefühlskälter rüber und man kann die Anklage von Man-At Arms schon verstehen, als er sagt: "Du bist so kalt wie die Kristalle, die Dich umgeben".
Auch die Schlußmoral überzeugte mich nicht. Als der Waffenmeister sagte, es gäbe wohl nicht viele Eltern, die das für ein Kind täten, was die Zauberin für Teela getan hätte, war meine innerliche Nachfrage: "Was denn? Sie zur Adoption freigeben und sich dann nie wieder darum kümmern?"
Insgesamt war die Folge für mich eher Mittelmaß, gut gemeint aber die Emotionen (und vor allem auf die kam es bei der Folge an) zündeten nicht richtig. Ich kann daher mit Deinem überwiegend positiven Schlußfazit nicht ganz übereinstimmen.
Leider geht viel in der Übersetzung verloren. Die Englische Synchro holt da noch etwas mehr raus. Trotzdem hat man es soch sehr gut rüber gebracht meiner Meinung nach. Man darf ja nicht vergessen dass man mit der Zeit auch abstumpft. Die Sorceress muss bei ihrer Aufgabe die Gefühle beiseite lassen. So hart dass auch ist.
------------------
Sabbel Saurus, dein neuer Youtube Kanal über MotU...

Geschrieben am  29.04.2008 um  15:31 Uhr
Spikor80
Radarauge
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 9525
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Schönes Review zu einer insgesamt gelungenen Folge!

Im Grunde stand die Sorceress hier ja vor der Entscheidung "Kind oder Karriere", was in ihrem Fall offensichtlich nicht vereinbar ist. Aufgrund der äußeren Zwänge hat sie sich für die "Karriere" entschieden, was in diesem Zusammenhang auch verständlich ist (wenn Eternia untergeht, ist auch ihre Tochter verloren und hätte dann nichts mehr davon, wenn die Mutter sich anders entschieden hätte).

Die Moral am Ende ist natürlich etwas weit hergeholt, da ja kaum zu erwarten ist, dass es bei den Zuschauern um Entscheidungen von ähnlicher Tragweite geht. Dennoch halte ich die Grundaussage der Moral für nicht verkehrt, da solche Zusammenhänge für Kids oft schwer zu erschließen sind.

Deshalb stimme ich Man-at-Arms und Toxic auch zu, wenn sie sagen, dass die Sorceress hier ein großes Opfer für ihre Tochter gebracht hat (gleichzeitig hat sie aber auch ihre Tochter geopfert, doch der Unterschied zu HordeGilrs Formulierung ist, dass sie dies nicht aus Selbstsucht getan hat wie die meisten Leute, die sich in der Realität so verhalten).
------------------
Geben wir dem Typ mit dem Skelettkopf die Schuld!

Geschrieben am  29.04.2008 um  17:28 Uhr
Scarecrow
Grimmige Gorilla-Bestie
Alter : 36
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 9610
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Ein gutes Review

Allerdings ist die Folge (meiner Meinung nach) eher mittelmäßig. Es sind gute Ideen dabei, die auch gut verpackt wurden. Leider wird die Tragweite nicht ganz vermittelt. Was im klasischen Cartoon viel besser dargestellt wird. Nichtsdesdotrotz ist "das Blut der Sorceress" mit Sicherheit eine der wenigen, guten Episoden der ersten Staffel.
------------------
And at the end of fear - Oblivion!

Geschrieben am  29.04.2008 um  18:21 Uhr
Grabnatz
Radarauge
Alter : 33
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 10579
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
mir gefällt die folge auch.ich denke die sorceress hat teela ein leben hinter den mauern von grey skull erspart.ein leben ohne freunde.sie kann ihr aber auch den tod ersparrt haben wenn man bedenkt das teela eventuell gestorben wäre weio sich ihre mutter nciht um sie kümmern konnte.


sehr geil in der folge finde ich auch,wenn tri klops auf das kraft feld schießt,und der strahl zu ihm zurück reflektiert wird.er wird dann nach hinten geworfen und landet dierekt vor skeletors füßen
Tri Klops: Ahh ein...ein Kraft..feld
Skeletor: Wahre intuition
------------------
we be Goblins you be food

Geschrieben am  29.04.2008 um  18:23 Uhr
Hordaks Henc..
Master of Power Suction
Alter : 37
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 8240
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

Geschrieben am  29.04.2008 um  18:53 Uhr
leatherface1.. Meine Identität wurde verifiziert.
Größte Geissel Eternias
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 12839
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Mal wieder ein klasse Review
------------------
Mr. 999.999 / Mitglied in der LdMS und LdDS / time to talk is over!! time for action is now!!

Geschrieben am  29.04.2008 um  19:58 Uhr
Barcardi79 Meine Identität wurde verifiziert.
Herrscher der Fright Zone
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 25089
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Super Review.

Das Teela keine Wunde hat, hat mich auch etwas gestört, allerdings kann ich es aufgrund der Zensur tollerieren.

Gut finde ich auch, dass Teela nicht erfährt, dass die Sorceress ihre Mutter ist. Schlecht dagegen finde ich die (sorry) Dummheit von Teela, dass nicht zu schnallen.

Gut ist auch der Einblick, wie die Sorceress die kleine Teela an MAA übergibt.
------------------
-- Mr. 800.000 -- WWE PPV Tipspiel Sieger 2009 --

Geschrieben am  29.04.2008 um  20:45 Uhr
Sorceress-Gu..
Master of the Universe
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 7061
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Eine an sich recht gelungene Folge, wo einige Hauptcharaktere wie die Sorceress bzw. Teela endlich mal so etwas wie Gefühle & Emotionen zeigen durften. Man hätte sicherlich etwas mehr draus machen bzw. storymäßig ein wenig tiefer gehen können aber wie dem auch sei ein guter Ansatz in dieser Cartoon-Folge war immerhin gegeben...!
Einige Kritikpunkte sind natürlich vorhanden, sei es der ominöse Scan mit der Diagnose "Bluttransfusion" gleich zu Anfang und das ohne jegliche äußere Verwundung! und nicht zu vergessen das Mutter/Tochtergespräch zum Ende hin in Grayskull. Da fragt man sich ja eigentlich wieviel "Hinweise" Teela in Bezug auf ihre Mutter noch braucht, sie kann doch sonst auch locker zwei und zwei zusammenzählen, aber sei´s drum, man kann (noch gerade) drüber hinwegsehen, ist ja schließlich in erster Linie auch ´ne Kinderzeichentrickserie...


------------------
"...In der Ungewissheit liegen unendlich viele Möglichkeiten...!" (Orlaisianisches Sprichwort)

Geschrieben am  29.04.2008 um  23:35 Uhr
SuperDuperMa..
King Grayskull
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 15221
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

leatherface1978 schrieb am  29.04.2008 um  19:58
Mal wieder ein klasse Review
Ganz deiner Meinung
------------------
Wegweißer für He-Man,besieger der Schlangenmenschen,Retter von Eternia....Spector a new Hero is born! Heil....Sir Laser Lot !! Horde-General Anus auf der Suche nach der flüssigen „Diarrhoe" :rtr:

Geschrieben am  30.04.2008 um  04:13 Uhr
Orko-78
Kosmischer Magier
Alter : 42
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 28748
Status: OFFLINE
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

Sorceress-Guardian schrieb am  29.04.2008 um  23:35
Eine an sich recht gelungene Folge, wo einige Hauptcharaktere wie die Sorceress bzw. Teela endlich mal so etwas wie Gefühle & Emotionen zeigen durften. Man hätte sicherlich etwas mehr draus machen bzw. storymäßig ein wenig tiefer gehen können aber wie dem auch sei ein guter Ansatz in dieser Cartoon-Folge war immerhin gegeben...!
Einige Kritikpunkte sind natürlich vorhanden, sei es der ominöse Scan mit der Diagnose "Bluttransfusion" gleich zu Anfang und das ohne jegliche äußere Verwundung! und nicht zu vergessen das Mutter/Tochtergespräch zum Ende hin in Grayskull. Da fragt man sich ja eigentlich wieviel "Hinweise" Teela in Bezug auf ihre Mutter noch braucht, sie kann doch sonst auch locker zwei und zwei zusammenzählen, aber sei´s drum, man kann (noch gerade) drüber hinwegsehen, ist ja schließlich in erster Linie auch ´ne Kinderzeichentrickserie...


Ganz genau !
Und was die Folge angeht: wenn ichs richtig in Erinnerung habe,
wird nie erwähnt dass Teela im Sterben liegt. Ich selbst bin nie auf den Sterbegedanken gekommen. Das wird doch eher als schwere Verletzung dargestellt, aber wo ist die? ... ......
Und die Moral kam meiner Meinung nach nicht so richtig rüber

Aber natürlich tolles Review

Mein Lieblingsspruch:
Evil-Lyn (wegen des Kraftfeldes ums Schloss):"
...aber es ist so energetisch wie ein Kartoffelacker."


Geschrieben am  30.04.2008 um  19:42 Uhr  |  Zuletzt geändert am 30.04.2008 -19:44 Uhr
Tobman
Truppenkapitän
Alter : 40
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 2618
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken
Tolles Review - klasse Folge!


Geschrieben am  01.05.2008 um  18:05 Uhr
Night Stalke.. Meine Identität wurde verifiziert.
WORLD OF REVIEWS
King Grayskull
Alter : 41
Geschlecht : Männlich
Sprache : Deutsch
Beiträge : 17890
Status: OFFLINE
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Beitrag editieren
Beitrag zitieren  | Beitrag an Moderatoren schicken

------------------
Sabbel Saurus, dein neuer Youtube Kanal über MotU...

Geschrieben am  01.05.2008 um  18:09 Uhr
Die Inhalte dieser Seite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Seitenbetreibers (Siehe Impressum) in anderen Medien, insbesondere Internetseiten verwendet werden. Genannte Namen und Logos sind eigentragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer und werden als solche anerkannt. Wichtiger Hinweis zu allen externen Links auf www.planeteternia.de: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Erstellung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit vorsorglich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf diesem Server. Diese Erklärung gilt für sämtliche Links und Linksammlungen, die zur Zeit bestehen oder in Zukunft bestehen werden. Bitte beachten Sie unsere Online-Sicherheitsrichtlinien und Nutzungsbedingungen.